Was bringt mir Ute Albrecht?
Bewerbungsmagazin
Inhaltsverzeichnis
Türöffner zum Vorstellungsgespräch
Harte Personalerfragen
Downloads
Gästebuch
Mobbingberatung
Unterlagencheck
Klientenfeedback
Suchen
 
 

     

Traumjob trotz Hartz IV


Mut zum Traumjob

Kann man sich, wenn man nach einer Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten von der Stadt nicht übernommen wurde, sich danach ein Jahr lang erfolglos beworben hat und nun zum Jobcenter muss, solch einen Luxus wie die Suche nach dem Traumjob überhaupt leisten? Ist das denn realistisch? Sollte man denn nicht froh sein, überhaupt einen Job zu bekommen?

Viele Empfänger des ALG II haben die Erfahrung gemacht, dass nach der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe vor zehn Jahren und der Installation des SGB II die Zukunft der Arbeit darin liegt, im Niedriglohnsektor zu arbeiten und da man in den ersten sechs Monaten keinen Anspruch auf den Mindestlohn von 8,50 EUR die Stunde hat, Aufstockung beantragen zu müssen. Armut trotz Arbeit ist also angesagt. Das Studium hat sich finanziell nicht gelohnt. Und Träumen schon gar nicht. Denn es geht darum, in Deutschland nicht zu verhungern. Jede Arbeit ist zumutbar und in einigen Jobcentern wird mit Sanktionen nicht zimperlich umgegangen. Die staatlichen Arbeitsvermittler werden einen schon in prekäre Jobs (zwangs-)vermitteln.

Jobsuchende wollen weg von der Arbeitslosigkeit, aber nicht hin zu einer Tätigkeit, die ihnen Freude bereitet und die von ihnen als sinnvoll empfunden wird. Denn das trauen sie sich schon gar nicht mehr, weil so mancher Arbeitsvermuttler barsche Sprüche wie „Wir sind hier nicht bei wünsch dir was!“ von sich gibt. Hauptsache weg vom Jobcenter, weg vom Rechtfertigungsdruck gegenüber Nachbarn, Bekannten, den Eltern und den Selbstvorwürfen und dem Gefühl, ein Loser zu sein. Dann ist natürlich jeder Arbeitgeber und jeder Job richtig.

Diese Einstellung erkennt man an floskelhaften Anschreiben wie:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Juli 2014 habe ich mein Studium abgeschlossen und möchte mich hiermit auf Ihr Stellenangebot bewerben.

In mehreren Praktika hatte ich die Gelegenheit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Jetzt möchte ich meine theoretischen Kenntnisse bei Ihnen umsetzen.

Auf Ihre Antwort würde ich mich freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Unterschrift





Mutmacher: Teil 2    top

Zurück zu „Berufliche Orientierung“

     





Ute Albrecht
Bewerbungsberaterin


Baderstraße 4
38723 Seesen
(0 53 81) 49 18 07
(01 60) 6 35 94 03
ute.albrecht@bewerbungsberatung-albrecht.de